Montag, 25. November 2013

Lebenszeichen und nachträgliche Urlaubsimpressionen



So, da bin ich wieder. Die Gunst der Stunde will genutzt sein, die kleine Milchmotte schläft nämlich friedlich im Tragetuch.
Da wir im Augenblick eine Symbiose bilden und die junge Dame auf meine Gesellschaft besteht, sind freie Minuten rar gesät und wollen wohl genutzt werden.




Es hat sich einiges angesammelt, Bilder knipsen und in der Küche werkeln geht nämlich auch mit Kind im Tuch. Sie verzeiht es mir allerdings selten, wenn ich mich setze und ist dann sofort wieder wach.
Ergo werde ich nun also die Bilderflut nur langsam sortieren und posten, zwischendurch dann mit aktuellen Dingen "würzen".




Da es ja vor der Tür nun wieder auffallend frostig wird, ist es gar nicht soo tragisch, wenn ich ab und zu eine Minute öfter vor dem Rechner verbringe.
Die Zeit fliegt schon wieder, Weihnachten steht vor der Tür und ich hoffe das richtig schlechte Wetter lässt noch ein Weilchen auf sich warten.
Dabei sind die Herbstferien doch gerade erst vorbei?




Wir haben die schulfreien Tage genutzt und sind an die Mecklenburgische Seenplatte gefahren.
Das Wetter hat die meiste Zeit mit gespielt, wir hatten richtig Glück und konnten noch einige Sonnenstrahlen genießen - dick eingemummelt versteht sich.




Die Seele kann dort immer wunderbar ausspannen, es ist unglaublich ruhig und friedlich, die schier endlosen Wälder laden zum spazieren gehen ein und die weite Seenlandschaft mit Schilf und Seerosen ist jedesmal aufs Neue wunderschön.

Diesmal haben wir auch einen Tagesausflug an die Ostsee, nach Warnemünde, gemacht.
Leider war das Wetter nicht ganz so toll, dunkle Wolken überzogen das kleine Hafenstädchen  und ein kräftiger Wind hat uns ordentlich durchgepustet.



Nach einem kleinen Strandspaziergang, haben wir uns dann im "Teepott" am Leuchtturm einquartiert und mit
zahneziehsüßem Kakao und einem dicken Stück Kuchen verwöhnen lassen.



Ich möchte unbedingt noch einmal im Sommer hier her, die kleinen Kapitänshäuser und schaukelnden Schiffchen waren einfach zu niedlich. Leider habe ich aufgrund der Wetterverhältnisse kaum und wenn nur sehr dunkle Bilder knipsen können. Auch der Stadtbummel ist wesentlich kürzer ausgefallen... mit kalten Nasen, fröstelnden Füßen und Sprühregen macht eine Entdeckungsreise einfach keine Freude.







Kommentare:

  1. Ohh wie schön, die Ostsee im Herbst/Winter ist einfach traumhaft. Mir persönlich gefällts dann noch besser als im Sommer. LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    du hast gewonnen. Melde dich bitte bei mir per Mail (natascha.winges@web.de) und sende mir deine Adresse zu, damit du den Gewinn schnellstmöglich bekommst.

    Gruss
    Natascha

    AntwortenLöschen
  3. vielen dank!ja,ich fand das auch ganz spannend,es mal so darzustellen.^^

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    Die bilder sind sehr schön! Da bekommt man Lust auf Ruhe und Entspannen an der Ostsee.
    Happy new Year !
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen